DIY, DIY-Tutorials, Handgemachtes
Kommentare 4

Ein Sonnensegel für Emma, ganz ohne nähen

Sonnensegel

Meine fast sechs Monate „alte“ Tochter Emma benötigte ein Sonnensegel für den Kinderwagen, also dachte ich mir, dass ist sicher schnell genäht und bestimmt viel günstiger, als es zu kaufen.
Günstiger war es in jedem Fall, aber genäht habe ich es letztendlich doch nicht. Meine Nähmaschine ging kaputt. Emma war das aber natürlich egal, denn die Sonne blendete sie ja nun immernoch.
Also überlegte ich mir, doppelseitig aufbügelbare Vlieseline, Textilkleber und KAM Snaps zur Hilfe zu nehmen.

Web

Ich maß am Kinderwagen, wie groß das Segel in etwa werden musste, schnitt mir Stoffe und Vlieseline zurecht und bügelte so beide Stoffe aneinander. Mit einer Zackenschere schnitt ich einmal drum herum. An einer Seite schlug ich den Stoff um, klebte ihn mit Textilkleber fest und zog anschließend ein Gummi durch. Nun fehlten nur noch die KAM Snaps am Kinderwagen und am Stoff, diese also schnell befestigt und fertig war Emmas Sonnensegel.

Sonnensegel

Musstet Ihr hin und wieder auch schon improvisieren? Schreibt mir doch einen Kommentar und berichtet mir von Euren Erlebnissen.

Liebste Grüße und bis ganz bald ♥

 

4 Kommentare

  1. Hallo Ellie,
    das ist wirklich schön geworden. Franst der Stoff mit der Zackenschere jetzt gar nicht mehr aus? Kommt wahrscheinlich auf den Stoff an, oder? Ich habe bis jetzt immer alles umgenäht, aber das geht ja viel schneller und sieht auch gut aus.

    • Ellies sagt

      Hallo Steffi,

      ich freue mich, dass Dir das Sonnensegel gefällt.
      In der Regel nähe ich auch alles um, in diesem Fall kam mir die Idee aber aus der Not heraus, da meine Nähmaschine ja kaputt ging. Bisher ist nichts ausgefranst, was wahrscheinlich daran liegt, das beide Stoffe durch die Vlieseline miteinander verbunden sind.

      Ganz liebe Grüße
      Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.