DIY, Lieblinge
Kommentare 22

Weiter gehts mit Liebling Nr.2 – The GIFT kitchen und einem weiteren Gewinnspiel

Kit_1_20_Inhalt

Das Gewinnspiels des ersten Lieblings Elbmöbel ist gerade zu Ende gegangen und mein nächster Liebling steht schon in den Startlöchern.

Heute stelle ich Euch The GIFT kitchen vor, ein wunderbarer, kleiner Dawanda Shop, in dem es einige tolle DIY Kits gibt. Mit diesen Kits lassen sich eigene Flaschenbeete herstellen, Taschenheizer nähen oder auch Adventskalender stricken und Origami-Würfel Lichterketten basteln.

Kit_Komponenten

 

TheGIFTkitchen_Adventskalender

 

Kit_Komponenten

Die liebe Martina war so nett und hat mir eines der Kits zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich durfte die Origami-Würfel Lichterkette basteln und habe mich sehr gefreut. Als das Päckchen bei mir ankam, konnte ich auch nicht anders, als sofort reinzuschauen. Alles ist sehr liebevoll verpackt und gestaltet.

 

Kit_1_20_Inhalt

 

 

Am liebsten hätte ich sofort mit dem Falten begonnen, musste mich aber noch gedulden, da meine Zwerge beschäftigt werden wollten.
Dann ging es aber los und ich packte eifrig aus. Ich begann damit, die ersten Würfel zu falten.

1mitlogo

 

Dank dem Probierpapier, an dem man vorher üben konnte und der super Anleitung ging das wirklich einfach.

2mitlogo

 

So konnte ich schon nach kurzer Zeit die Lichterkette an meine Wand hängen. Als es dann endlich dunkel draußen war, schauten wir uns das Ergebnis an.

3mitlogo

 

4mitlogo

 

Total schön, oder?!

Und wisst Ihr was? Ihr könnt genau dieses Kit gewinnen. Mehr dazu später, denn ich hatte auch ein paar Fragen an Martina, welche sie mir alle beantwortet hat.

Liebe Martina,
wann und wie kam Dir die Idee zu The GIFT kitchen und wie bist Du auf den Namen gekommen?

Die Idee ist nicht mehr die jüngste. Ich glaub ihren Ursprung hatte sie Ende 2010. Damals hab ich
noch als Werkstudentin gearbeitet und wurde von meinen Kollegen stets konsultiert wenn es darum
ging, zu überlegen was sie ihren Liebsten zu Weihnachten, Geburtstag, Valentinstag, etc. schenken
könnten. Der Kollege mit den größten „Problemfällen“ meinte irgendwann halb im Spaß, ich solle
mich doch damit selbstständig machen. Das hat dann erstmal bis Anfang 2012 in mir gearbeitet.
Dann hab ich ein Konzept dazu auf die Beine gestellt, das sich zum größten Teil völlig von dem
was The GIFT kitchen heute ist, unterscheidet. Das Konzept von damals hatte viel mehr
Dienstleistungscharakter. Allerdings fehlten mir dazu zum Teil die Erfahrungen und das nötige
Startkapital – womit die Idee erstmal wieder in der Schublade landete. Heute denke ich aber, dass
das nicht die Hauptgründe waren, sondern dass es vielmehr an meinen inneren Blockaden lag die
ich erst überwinden musste. Zum Beispiel zu lernen, auf meine innere Stimme zu hören. Das ist gar
nicht so leicht, wenn Du von außen immer Gegenwind bekommst.
Im Februar 2013 hat es mich dann gepackt. Es war Rosenmontag und ich hatte einen ganz
schlimmen Durchhänger, nachdem ich einen Job der mich total unglücklich gemacht hat
hingeschmissen hatte. Nach einem Telefonat mit meiner besten Freundin (mit der zusammen ich
vier Jahre lang ein Merchandising-Unternehmen in München betrieben hab) über die guten alten
Zeiten, war mir klar dass ich nichts zu verlieren hatte und hab einfach angefangen was zu tun. An
einem einzigen Tag habe ich das alte Konzept umgeworfen und das erste Produkt aus dem Boden
gestampft. Danach ging es mir viel besser. :)
Für das neue Konzept war mir zum einen wichtig, dass ich Kopf- und Handarbeit für mich vereinen
musste (ich glaube wenn ich langfristig nur eins von beiden mache, werde ich verrückt) und dass es
etwas sein sollte, das einfach in mir steckt. Da ich schon immer sehr viel gebastelt hab, lag das also
nahe.
Der Name „The GIFT kitchen“ ist das Produkt stundenlanger Grübelei. Es sollte natürlich was mit
Geschenken zu tun haben, international sein und irgendwie verdeutlichen, dass es dabei um
Handarbeit und die Entstehung von etwas Neuem geht. Wie in der Küche eben. Dazu war mir
wichtig, dass es den Namen noch nicht gab und dass er die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die
darin enthaltene Doppeldeutigkeit war deswegen perfekt.

Arbeitest Du allein an The GIFT kitchen und den DIY Kits oder steht dahinter auch noch ein Team?

Der harte Kern bin im Moment ich alleine, aber zum Glück helfen mir meine Freunde immer gerne.
Nina zum Beispiel recherchiert häufiger mal, wenn es darum geht ein neues Produkt zu entwickeln,
meine Freundin Geraldine schießt immer schöne Produktfotos. Und dann gibt es da auch noch
meine Tante, die die Anleitungen testet und Korrektur liest und Jenny, die ich mit Fragen zu
Pressearbeit belästigen darf. Außerdem viele andere Freunde und Verwandte die kräftig die
Werbetrommel für The GIFT kitchen rühren, Flyer verteilen, oder einfach an passender Stelle davon
erzählen.

Und wo wir schon bei den DIY Kits sind; das Angebot der Kits ist ja weit gefächert. Von der
Origami Lichterkette bis zur Stoffbeutel Druckerei und vom Flaschenbeet bis zum gestrickten
Adventskalender ist alles dabei. Woher nimmst Du die Inspiration für Deine Kits?

Ich glaube Ideen entstehen durch viele Einflüsse die man über den Tag aufnimmt. Ich surfe
natürlich viel im Internet, lese Blogs und schaue was es Neues gibt. Manchmal sehe ich irgendwas
in der Natur das mich inspiriert, manchmal in einem Schaufenster oder einer Zeitschrift, manchmal
bin ich von einem Gespräch mit Freunden inspiriert. Inspiration ist überall. Man muss nur ein
bißchen aufmerksam sein und immer ein Notizbuch dabei haben für den Fall dass sie zuschlägt.

Wie sehen Deine Pläne für The GIFT kitchen aus, dürfen wir uns auf weiteres “GIFT” aus Deiner
Küche freuen?

Auf jeden Fall! Freude ist immer gut. :) Mein Plan ist erstmal der weitere Aufbau des
Produktsortiments und The GIFT kitchen ein bißchen bekannter zu machen. Zum Beispiel durch die
Präsenz auf Designmärkten. Wenn dann alles richtig angelaufen ist, habe ich schon Ideen für zwei
weitere Geschäftsfelder. Mehr verrate ich dazu aber noch nicht. ;)

Liebe Martina, ich danke Dir für Deine Antworten und freue mich noch immer sehr, in The GIFT
kitchen einen neuen “Liebling” gefunden zu haben.

Ist sie nicht sympatisch? Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass Martina alles Fragen so bereitwillig und ausführlich beantwortet hat.
Und wenn Ihr Euch The GIFT kitchen mal genauer ansehen wollt, dann schaut auch auf ihrer Internetseite und/oder ihrer Facebook Seite vorbei.

Nun kommen wir zum Gewinnspiel. Martina und ich haben uns überlegt, eines der Origami-Würfel Lichterketten Kits an Euch zu verlosen. Alles was Ihr dafür tun müsst, ist diesen Beitrag bis Sonntag Abend 23.59Uhr (22.09.2013) zu kommentieren und uns darin zu erzählen, welche Kits Ihr noch spannend finden würdet bzw. welche Kits Ihr Euch bei The GIFT kitchen wünscht. Martina wird sich am Ende alle Ideen genau anschauen und wenn es Ihr möglich ist, die beste Idee verwirklichen.
Und weil mein Sohn so ein Spaß am Gewinnerlose ziehen hatte, wird genau wie beim letzten Gewinnspiel der Gewinner des Kits durch Lose ziehen ermittelt.
Es gibt 1Los für Euren Kommentar und je ein weiteres für das Liken der Ellies Facebook Seite, das Liken der The GIFT kitchen Facebook Seite und das Teilen des Beitrages bei Facebook. Bitte teilt mir im Kommentar mit, mit wie vielen Losen Ihr teilnehmt.
Teilnehmen dürfen wie immer alle über 18 Jahre alten, in Deutschland Lebenden Leser. Der Gewinner erklärt sich außerdem bereit, dass ich seine Adresse an Martina von The GIFT kitchen weiterleite, da sie das Päckchen direkt versendet.

Ich freue mich auf Eure Teilnahme und bin ganz gespannt, welche Ideen Ihr für weitere Kits habt.

Liebste Grüße
♥♥♥ Christina

22 Kommentare

  1. Ich fände ein Kit für eine Mosaikarbeit (bspw. Teelicht o.ä. mit Mosaiksteinen verzieren) toll. Oder ein Kit für Papierschöpfen (z.B. Gestalten einer Weihnachtskarte mit selbstgeschöpften Papier). Das sind zumindest Sachen, die ich gerne mal ausprobieren würde, für einen ersten Versuch aber der Grundpreis der ganzen Materialien recht hoch ist. Aus den bereits bestehenden Kits gefällt mir die Lichterkette am besten! :-)
    Vielleicht habe ich ja Glück. Bin mit 4 Losen dabei :-)

    • Ellies sagt

      Oh liebe Esther, Deine Ideen gefallen mir total gut. Vor allem die Mosaik Idee hat es mir angetan! Ich drücke Dir wieder fest die Daumen!

  2. Pingback: New Kits On The Blog » Blog Archive » Ellies Handmades: Erstes Interview mit The GIFT kitchen, Kit-Test & Gewinnspiel

  3. Huhu Christina,

    ich fände ein Kit in Sachen Schmuck toll, z.B. etwas mit Perlen für ein Armband. Mit dem passenden Verschluss dazu – eben etwas, das nicht jede trägt :-)

    Ich hüpfe gerne in den Lostopf, weil ich die Lichterkettenidee toll finde (so wie ganze Idee hinter GIFT kitchen. Perfekt auch zum Verschenken!)

    Liebe Grüße
    Bec

    • Ellies sagt

      Liebe Bec,

      tolle Idee! Ich liebe es auch total, mir meinem Schmuck selbst zu machen.

      Drücke Dir die Daumen.

      Liebste Grüße

  4. Die Lichterkette ist ja wirklich süß! Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen und würde ein Weihnachtsbaumschmuckset vorschlagen. Anhänger zum Nähen, Lametta zum Basteln und Kugeln zum Anmalen.
    LG Steffi

  5. Hallo Christina!
    Eine bezaubernde Idee! Ich kann leider nicht stricken aber die Idee mit dem Adventskalender ist total klasse! Ich fände auch einen gefalteten Adventskalender toll! Oder eine schöne Lichterkette für den winter Super! Einen eigenen stoffbeutel bedrucken ist auch klasse und somit einmalig :) ich kann ein bisschen häkeln, fände so ein Kit klasse! Versuche gerne mein Glück! Eine tolle Shop Vorstellung! Habe vielen dank! Vlg Mia
    Ich folge dir auch fb und habe es auch öffentlich geteilt :)

    • Ellies sagt

      Ich häkel auch total gerne, gerade jetzt, wo es wieder früher dunkel wird mache ich es mir am Abend gern mit etwas Wolle und Häkelnadel auf der Couch bequem.
      Ich drücke Dir die Daumen!

  6. Herzallerliebst!!! :D Hab mir gleich mal die Seite angeschaut – die Kits sind sooo schön!!! Persönlich gefallen mir die Kits für den Stoffbeuteldruck und die Lichterkette am besten *hach*
    Tja, was könnte man noch für Kits kreieren?! Vielleicht eins für ein personalisiertes DIY Fotoalbum zu besonderen Anlässen? So mit Glitzer und Stickern und Ringen zum heften.
    LG, die Pepsa

  7. Ich finde solche Schmetterlingsbilder toll. Also Leinwände auf welche ein Muster, zB ein paar Herzeln, gemalt werden. Gerne auch im Ombréstil, so dass schöne Farbüberlaufe entstehen. Darauf werden Origiamischmetterlinge in den gleichen Nuancen geklebt, so dass es wirkt als würde das Herz aus davonfliegenden Schmetterlingen bestehen. Aber auch Fimokits und Kits für Alben (mit verschiedenen Stoffen, Borten, Spitze, Farben und Stifte, Glitzer und Kleinkram) fänd ich toll.
    Liebste Grüße,Jess

  8. Sehr cooler Shop! Finde DIY Kit’s toll! Man hat direkt alle Materialien zusammen und kann sofort loslegen… Am allertollsten finde ich die Origami-Ornamente!
    Da würde ich mich über noch mehr Formen in einem Set freuen! Oder wie wäre es mit einem Fimo-Makramee Kit um kleine Blumenampeln zu basteln…

    Ich steige mit der vollen Loszahl ein, Fan von euch und geteilt was das Zeug hält! ;)

    Liebste Grüße
    Eva

  9. Ich bin schon lange auf der Suche nach einer ausgefallenen Hängelampe. Leider sind die meisten, die mir gefallen, sehr teuer! Vielleicht fällt Martina ja eine coole Idee für eine Papier-Hängelampe ein?! :)

    Ich hab euch beide geliked!

    Liebe Grüße,
    Ola

    • Ellies sagt

      Ihr habt alle so tolle Ideen, da bin ich fast froh, dass nicht ich sondern Martina entscheiden muss, welche umgesetzt wird.:)
      Ich drücke Dir die Daumen!

  10. Pingback: Ellies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.