Ich stelle vor
Kommentare 4

Ich stelle vor: FreuDinge

MOIN Tassen FreuDinge

Heute möchte ich euch den kleinen aber feinen Online Shop FreuDinge vorstellen.

Logo FreuDinge

Wie der Name schon sagt, gibt es bei FreuDinge einige hübsche Dinge, mit denen man sich oder anderen eine Freude machen kann.

MichaelaJentsch

Michaela, dass ist die super sympatische Inhaberin des Shops, bietet Produkte an, die ausschließlich „Made in Germany“ sind und unterstützt damit regionale Werkstätten, Designer und Manufakturen.

Neben selbst hergestellten Produkten findet man z.B. auch welche von NAVUCKO oder Design im Dorf und andere.

Auf dem FreuDinge Blog gibt es außerdem News und Hintergrundinformationen.

MOIN Tassen FreuDinge

Ich habe Michaela ein paar Fragen gestellt, diese und Michaelas Antworten gibt es jetzt.

Liebe Michaela, bei FreuDinge ist der Name Programm, viele kleine FreuDinge in einem Shop vereint. Warst Du schon immer eine „FreuDinge-Sammlerin“ oder hat die Idee, zum eigenen Online Shop, Dich erst dahin geführt?

Also eine klassische Sammlerin bin ich eher nicht. Aber ich hatte schon immer ein Faible für Besonderes und Schönes. Insofern bin ich vermutlich mehr Typ Jägerin, als Sammlerin. Und dass ich das jetzt für meinen Onlineshop ausleben kann, genieße ich sehr! Aber ich muss gestehen, bei uns zu Hause sieht es inzwischen schon ein bisschen nach Showroom für die FreuDinge aus.

DSC02537

Du legst bei Deinen Produkten großen Wert darauf, dass sie „Made in Germany“ sind und unterstützt so regionale Werkstätten, Designer und Manufakturen. Warum ist Dir genau das so wichtig?

Oh, da gibt es verschiedene Ansätze. Eine Seite davon sind die Arbeitsbedingungen für Menschen in vielen anderen Ländern, der Umgang mit Ressourcen und die Transportwege – kurz, es geht mir dabei also auch um Nachhaltigkeit und den ökologischen Gedanken. Außerdem ist es wirklich immer noch oft eine Frage der Qualität, gerade bei Dekoartikeln. Die andere Seite ist, dass ich es liebe, mit meinen Lieferanten den direkten Kontakt zu pflegen und sehr viele habe ich auch schon persönliche kennenlernen können. Es gibt wirklich tolle Produkte und echte FreuDinge, die quasi nebenan hergestellt werden und es ist total schön, die zu finden und ihnen eine Plattform bieten zu können.

Eine_Schachtel_voll_Glueck

Nun gibt es mittlerweile auch die ersten „echten“ FreuDinge, nämlich die von Dir selbst produzierten Produkte. Erzähl uns doch welche dies sind und wie es dazu kam?

Ganz vorsichtig angefangen habe ich mit den Untersetzern: Bierdeckel, aber in schön. Dann folgten die MoinBecher, kurz darauf die Servierbretter mit eingebranntem MOIN und mmmh!, daraus entstanden dann die Servietten mit dem eingebrannten mmmh! und die neuesten FreuDinge sind 4 verschieden Post- und Dekokarten. Die Idee zu den eigenen Produkten kam Anfang 2014. Ich war auf der Suche nach neuen FreuDingen und so richtig kam ich nicht weiter. Und da ich Worte liebe, haben sich die Gedanken verselbständigt – welche FreuDinge lassen sich mit Worten verschönern? Und zack, waren die Untersetzer und der MoinBecher geboren. Und so hat es sich dann weiterentwickelt …

Serviette_Servierbrett

Und zu guter Letzt – Wie stellst Du Dir die Zukunft von FreuDinge vor, was hast Du geplant, worauf dürfen wir uns freuen?

Als erstes wünsche ich mir, dass die FreuDinge »laufen« lernen und aus der Ecke des geheimen Geheimtipps kommen. Das Grundkonzept soll weiter so erhalten bleiben: Besonderes »Made in Germany« mit ganz persönlicher Note. Aber: geplant ist, das Sortiment noch um einige FreuDinge zu erweitern, gerade im Bereich Leben & Wohnen und ein Geschenk-Einpackservice ist auch in Vorbereitung. Als nächstes steht die Weiterentwicklung der FreuDinge-Kollektion an: ich habe den Kopf voller Ideen, aber die müssen auch realisierbar sein und manchmal stoße ich dann schon an Grenzen: in Deutschland gibt es einige Materialien, die nicht mehr hier hergestellt oder bearbeitet werden und damit fällt dann auch mal eine Idee aus. Aber das nächste FreuDing ist schon fast spruchreif – ich verrate aber nur, dass es mit Holz und Glas zu tun hat …

Armband_gruen

Vielen Dank liebe Michaela, dass Du Dir die Zeit für die Fragen genommen hast. Du und Deine Ideen sind toll und ich wünsche Dir für die Zukunft ganz viel Erfolg.

 

4 Kommentare

  1. Hallo Christina! :)
    Da hast du uns ja einen schönen Shop vorgestellt. Er scheint tolle Sachen zu haben und deshalb werde ich mich da gleich mal ein wenig umschauen. Ich finde sowieso, dass solche Produkte und Shops, die solche regionalen Werkstätten vertreten, mehr unterstützt werden sollen. Danke also für den tollen Tipp.
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen.

    • Liebe Kate,

      vielen Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich immer wieder sehr darüber!

      Tolle Sachen gibt es auf jeden Fall, ich steh z.B. total auf das MOIN Servierbrett und die MOIN Tassen, als Nordlicht hört man so ein Moin in Berlin nämlich sehr selten.

      Liebe Grüße

  2. Pingback: Der Nikolaus war da...es gibt Geschenke! - Ellies Handmades

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.